UNTERNEHMEN

C.M.R. ist eine konsolidierte Unternehmensrealität im Gebiet westlich des Flusses Tagliamento. Unsere Tätigkeit erstreckt sich vom Leicht- bis zum Schwermetallbau. Bei der Herstellung unserer Produkte werden die jeweiligen Ansprüche der Kunden in Betracht gezogen; die Rohstoffe werden hingegen stets qualitätsorientiert gewählt und den Details wird immer größtes Augenmerk gewidmet. Wir sind in der Lage, die unterschiedlichsten Produkte der Kategorie zu bieten.

Wir begannen unsere Tätigkeit in den landwirtschaftlichen und industriellen Hallen, in denen wir unsere Erfahrung für die Weiterentwicklung der C.M.R. sammelten

Die neuen Tendenzen spornten uns an, unsere Vorschläge dem Fortschritt anpassend zu entwickeln und erweckten in uns das Interesse für bisher unerforschte Bereiche: Laufbrücken, Überdachungen, Treppen und dekorative Geländer, Schutzdächer und dank der Zusammenarbeit mit wichtigen nationalen Industriebetrieben auch technologisch und architektonisch ansehnliche Infrastrukturen im Straßenbau. Die handwerkliche Vergangenheit und das Bestreben, sich fortlaufend zu verbessern und sich der Herausforderung unerforschter Gebiete zu stellen sind die Grundlage der zeitgenössischen, zuverlässigen und dynamischen Realität von C.M.R. s.r.l.

Um den Anforderungen des Markts gerecht zu werden, verfügen wir über eine Fläche von 10000 Quadratmeter, von denen 4000 mit Hallen bebaut sind. Elf Laufkräne mit einer max. Tragfähigkeit von je 16 Tonnen stehen bei uns im Einsatz.

GESCHICHTE

Rauscedi ist eine kleine Ortschaft im Gebiet der Magredi der Friauler Hochebene und ist wegen seiner “Radici del Vino” (Wurzeln des Weins) weltweit berühmt. Gerade in diesem Zusammenhang hat im Jahre 1987 eine Gruppe von vierzehn Stahlbau-Handwerkern eine Genossenschaft gegründet, um vorwiegend für die Landwirtschaft bestimmte Hallen und Leichtmetallprodukte herzustellen.

Die Strukturen von C.M.R. bilden die Produktionsarchitektur der jungen Propfreben, und das in weniger als fünf Jahren erzielte Ergebnis bringt dem Unternehmen den ersten Aufschwung. Im Jahre 1992 wird die Genossenschaft C.M.R. eine offene Handelsgesellschaft, die jetzt die regionalen Grenzen überschreitet.

Im Jahre 1999, ungefähr 10 Jahre nach der Gründung, verzeichnet C.M.R. eine bedeutende Ausdehnung: es wird die zweite Betriebseinheit in der benachbarten Gemeinde von Vivaro eröffnet. Es handelt sich um ein Zentrum für die Bearbeitung von Blech und Rundeisen. Unter Beibehaltung der Gesellschaftsform werden zehn neue Mitarbeiter in die “Familie” aufgenommen

In diesen Jahren wird das Tätigkeitsgebiet des Unternehmens umfangreich erweitert, die Metallkonstruktionen werden in alle Richtungen der Welt versandt. Dieser Erfolg ist den menschlichen Ressourcen mit stets größerer Kompetenz zu verdanken: allein in Rauscedo stehen 18 Mitarbeiter im Einsatz, es hndelt sich um Ingenieure, Techniker, Stahlarbeiter, Schweißer und Fachmonteure.

Die Erreichung dieser bemerkenswerten Ziele konnte jedoch den typisch friaulischen Tätigkeitsdrang der Gesellschafter nicht dämmen, und im Jahre 2008 nimmt das Unternehmen wieder eine neue Gesellschaftsform an, es wird zu einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung.

Für C.M.R., die im Laufe von zwanzig Jahren eine industrielle Realität wurde, die mit Stolz die handwerklichen Grundsätze verfolgt, die zu diesem unaufhörlichen Wachstum verholfen haben, bedeutet dies eine große Eroberung.

 QUALITÄT UND ZERTIFIKATIONEN

Um den Kunden die bestmöglichen Dienste zu leisten, hat C.M.R. eine eigene betriebsinterne technisch qualifizierte Abteilung eingerichtet.

Unsere Schweißer besitzen das Genehmigungszertifikat für jede Art von Schweißarbeit und haben Instrumente zur Hand, die dem letzten Stand der Technik entsprechen: Lichtbogenschweißmaschine, Plasma-Brennschneiden, Maschinen mit numerischer Steuerung (CNC).

2008 haben wir dem Bedürfnis einer formellen Qualifizierung folgend die Zertifikation SOA Kategorie II erlangt.

Dokumente:

  • SOA Kategorie II
  • Genehmigungszertifikate für Schweißer gemäß UNI EN 287-1/2007
  • Qualifikationen für Lichtbogenschweißer gemäß UNI EN 1418
  • Qualifizierte Schweißverfahren (WPQR) gemäß UNI EN ISO 15614-1/2008
  • Zertifikationen des Personals, das für nicht zerstörende Proben zuständig ist (LP,VT) Stufe II gemäß UNI EN 473/ISO 9712
  • Interner Schweißkoordinator mit IWS-Titel (internationaler Schweißfachmann) gemäß den IIW-Richtlinien (Richtlinien des internationalen Verbands für Schweißtechnik)
  • UNI EN ISO 9001:2008
  • UNI EN ISO 3834/2
  • TRANSFORMATIONSZENTRUM Nr. 1943/12
  • EN 1090

 

VERZEICHNIS DER WICHTIGSTEN ARBEITSMITTEL UND EINRICHTUNGEN

 

C.M.R. Srl verfügt über die folgenden Arbeitsmittel und Einrichtungen:

  • Anlage für thermisches Trennen Typ Kjllberg Fine Focus 800 Plus, numerische Steuerung, High-Definition-Plasmaschnitt für Blech mit Stärke bis 40 mm; 2 Flammenbrenner zum Brennschneiden jedes Hartstahltyps bis 110 mm Stärke. Leistung 300 Ampère; Abmessungen des Schneidetisches: 12.800 x 3150 mm.
  • Schleifanlage Typ Costa Sp2 zum Abgraten und Satinieren; gewährleistet vollständig abfallfreien Schnitt, was die unmittelbare Verwendung der Teile für den Zusammenbau ermöglicht. Max. Stärke 160 mm; Breite des Tisches 1350 mm
  • Stanzanlage Typ FICEP zu 120 Tonnen zum Lochstanzen jedes beliebigen Hartstahltyps; max. Stanzdicke 27 mm mit Bohrdurchmesser 33; Abmessungen des Tisches 1570 x 750
  • Numerisch gesteuerte Trennanlage Typ Ermak für den Schnitt von Blech bis zu einer Stärke von 6 mm auf jedem beliebigen Hartstahltyp; Länge des Schneidetisches 6100 mm.
  • Biegepressanlage Typ Ermak mit numerischer Steuerung und 4 Achsen; max. Pressdicke 12 mm auf einer Länge von 6100 mm; bis 20 mm für kleinere Längen; Druckbelastung: 400 Tonnen.
  • Gewindeschneideanlage Typ Cergil mit Rotationskopf ; 4 Schneidekämme; Tischhub 750 mm; max. Gewindedurchmesser 114 mm für jede beliebige Teilung, auf jedem beliebigen Hartstahltyp.
  • Lichtbogenschweißanlage minitrattor Typ Esab zu 800 Ampère.
  • 3 Fahrzeuge mit Autokran; max. Traglast der Fahrzeuge 6400 kg; max. Traglast des Kranwagens: 6000 kg.
  • Selbstfahrende Vertikal-Arbeitsbühne mit Pantograph, max. Höhe 18 m.
  • Selbstfahrende Maschine für Baustellen Typ Girolift für die Montage der Strukturen.
  • 25 MIG MAG SCHWEISSMASCHINEN mit Leistungen bis 500 Ampère
  • 11 Lufkrane mit Traglast bis 16 Tonnen / pro Kran.